Bastelprojekt: Dashcam

App / Userlandspezfische Dinge...
Antworten
cardroid
AV7-Modder
Beiträge: 432
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 20:25
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal

Bastelprojekt: Dashcam

Beitrag von cardroid » Do 26. Mai 2016, 11:48

Idee:
Ich wollte eine Kamera, die ständig aktiviert ist und keine Interaktion des Fahrers braucht – weil: faul. Außerdem möchte ich nichts im Auto kleben haben, was mir die Sicht verdeckt (Saugnäpfe) oder bei offen abgestelltem Fahrzeug Diebe aufmerksam macht.

Voraussetzungen:

Android-Autoradio mit UVC Treiberunterstützung
Kameramodul, Full-HD, möglichst hohe Frame- und Datenrate
Dremel oder ähnliches Werkzeug
6er Träger
Zeit
Vorgangsweise:

Nach etwas Recherche und Tests habe ich mich für dieses Kameramodul entschieden: beim Chinesen billig (~30 EUR), recht klein, Full-HD, bei 720p immerhin 60fpd (!), 170 Grad Objektiv, guter und vor allem großer (=lichtstarker) Bildsensor: 1 / 2.7 „CMOS OV2710. Das ist dasselbe Modul, welches die meisten China-Klone der Go-Pro verwenden wie z.b. SJ7000 und Co. Beim Direktvergleich sind die Videos nicht wesentlich schlechter als jene der echten Go-Pro (die Profis mögen von Steinigung absehen).

Danach wurde ein wenig getestet was denn die beste Position ist. Beim Golf bietet sich der recht dicke Innenrückspiegel an – die Bilder werden an dieser Stelle ideal.

Also den Innenspiegel zur genaueren Untersuchung abmontiert: Plastikhalbschalen des Scheibenadapters abgemacht, Stromkabel abgesteckt und Spiegel nach unten abgezogen. Das Zerlegen hat sich als echte Challenge herausgestellt, denn die Teile sind sehr stark geklipst. Mit etwas Mut und entsprechender Kraft lassen sich jedoch die 6 Laschen finden und entriegeln – und voila: es präsentiert sich der geöffnete Rückspiegel samt Innenleben.

Witziges Detail: Ein *paar* Patente scheint der Hersteller da schon angemeldet zu haben :-)

Nach weiterer Untersuchung zeigt sich, dass hinter der Platine zur automatischen Spiegelverdunkelung genügend Platz für das Kameramodul ist – ein lästiger kleiner Plastiksteg wird kurzerhand weggeschliffen. Anschließend werden 2 Löcher für das Objektiv und das USB Anschlusskabel gebohrt.

Ja, erst ein Dremel macht einen Mann erst zum Mann! :-)

Danach ist noch einmal ein kurzer Test des Blickwinkels wichtig um die Kamera bei korrekt hingehaltenem Rückspiegel zu justieren – bevor es ans Einkleben und zusammenbauen geht.

Das sieht dann schonmal ganz gut aus – jetzt nur noch den Rückspiegel wieder im Auto montieren, das Kabel hinter der Dichtung am Dachhimmel verlegen und am Android-Autoradio anstecken. Erster Funktionstest scheint gut zu laufen:

Derzeit teste ich verschiedene Apps – Dailyroads https://play.google.com/store/apps/deta ... ds.v&hl=de ist aktuell die Waffe der Wahl. Derzeit teste ich noch die Zuverlässigkeit des automatischen Starts der Aufnahme – falls dies nicht zufriedenstellend sein sollte, werde ich das einfach über die Intents lösten. More to come...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

charly
Beiträge: 2
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:10
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Bastelprojekt: Dashcam

Beitrag von charly » Fr 27. Mai 2016, 18:20

Hammergeile Idee! Geht das mit jedem Androiden?

cardroid
AV7-Modder
Beiträge: 432
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 20:25
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal

Re: Bastelprojekt: Dashcam

Beitrag von cardroid » Fr 27. Mai 2016, 22:23

Grundsätzlich schon ... die Einschränkung ist die UVC Unterstützung die Android ab Version - ich glaube - 4.3 mit an Bord hat. Vorherige Roms lassen sich mit Custom Kernel entsprechend hochrüsten (war beim Cardroid-Rom für das AV7 so!)

Antworten